Der 1. Geburtstag – 10 Tipps, die diesen Tag unvergesslich machen

Am 03.06. feierten unsere beiden Zwerge ihren ersten Geburtstag. Wow, wie schnell doch die Zeit verging. Im Vorfeld macht man sich als Eltern natürlich richtig viel Gedanken, wie dieser Tag unvergesslich wird und wie die Kinder reagieren werden. Leider kommt irgendwie immer was dazwischen, sodass nicht so viel Zeit in die Planung geht, wie man sich das eigentlich wünscht. Aber irgendwie klappt es dann doch noch ganz gut 🙂

Am Abend zuvor, als die Kinder endlich geschlafen haben, haben wir das ganze Haus geschmückt. Beginnend von der Treppe des Kinderzimmers bis hin zu Wohnzimmer. Wir verteilten jede Menge Luftballons, Girlanden und Pompons in unterschiedlichen Größen. Als besonderes Highlight hatten wir auch einige mit Helium gefüllte Ballons im Raum verteilt.

Als die Kinder morgens wach wurden, nahmen wir sie ausnahmsweise mit zu uns ins Bett, um gemeinsam zu kuscheln und rumzutollen. Während ich duschte,  machte meine Frau die Kinder fertig. Ich übernahm als ich fertig war, um auch ihr die Gelegenheit zu ermöglichen mit einer heißen Dusche in den Tag zu starten. Als wir dann alle gestriegelt und gebügelt waren, flitze ich noch schnell ins Wohnzimmer, um die Kerzen auf den Geburtstagszügen anzumachen und Kindermusik anzustellen. Zusammen, jeder mit einem Kind bewaffnet, marschierten wir nun aus dem Kinderzimmer, die Treppe hinunter zum Wohnzimmer. Alles ging nicht ganz so schnell wie geplant, da von den Kindern jeder Luftballon mit einem strahlenden Lächeln begutachtet wurde. Bereits jetzt merkten sie schon, dass dieser Tag irgendwie anders ist. Als wir dann endlich im Wohnzimmer angekommen waren, ließ ich das Lied „Wie schön, dass du geboren bist“ spielen. Meine Frau und ich haben kräftig mitgesungen – bei mir eher schlecht als recht – aber egal. Zusammen haben wir dann zu dem Lied im Raum getanzt. Die Augen der beiden leuchten und es gab ein strahlendes Lächeln. Dann ging es ans Geschenke auspacken. Zusammen rissen wir dann das erste Paket auf. Die Bausteine kamen richtig gut an. Beide Mäuse wühlten die Steine aus dem Karton und untersuchten sie akribisch mit dem Mund. Jetzt merkten wir schon – das dieses Geschenk völlig ausreichend gewesen wäre, denn beide waren gar nicht davon wegzukriegen. Der Blick auf die Uhr sagte uns aber, dass wie uns eigentlich beeilen müssen, um auch noch Geschenk 2 und 3 auszupacken, dann schließlich gab es noch viel vorzubereiten bis nachmittags um 15 Uhr die Kaffeegesellschaft aufläuft. Und so frühstückten wir gemeinsam um anschließend auch Geschenk 2 (Wurfzelt für Bälle) und 3 (300 Bälle) auszupacken. Die Kleinen fanden auch das Spielzeug toll und verbrachten eine ganze Weile zusammen im Zelt. Super für uns – denn wir konnten nun weitere Vorkehrungen für den Nachmittag treffen (Tische auf Terrasse aufbauen, Tischdecke auflegen, Terrasse schmücken usw. – ach ja und nebenbei auch noch Mittag vorbereiten). Nach dem Mittagessen legten wir beide Mäuse ins Bett und hatten Glück, dass der Mittagsschlaf nun kein Problem machte. In der Zwischenzeit galt es wieder Dinge vorzubereiten. Dazu gehört im Übrigen auch die Last-Minute-fertiggestellte Torte beim Konditor abzuholen. Und als ich die Torte saß wusste ich, sie ist nicht nur teuer, sondern auch wunderschön und einzigartig. Jetzt galt es nun diese unbeschadet nach Hause und auf den Kaffeetisch zu transportieren. Mission geglückt. Alles war vorbereitet und die ersten Gäste ließen nicht lange auf sich warten.

Nachdem die Kinder aus ihren Dornröschenschlaf (knapp 2 h) erwacht waren, waren bereits alle Gäste Vorort. Für die Kinder waren die vielen Leute sehr aufregend, da die meisten ihnen nicht so vertraut waren. Dennoch meisterten sie den Tag mit viel Lachen und „Schoß-Hopping“ bei der Verwandtschaft! Ein toller Tag für die Kinder und Eltern gleichermaßen.

01-Geburtstag-Tisch-01
« 1 von 8 »

10 Tipps, die den 1. Geburtstag unvergesslich machen

  1. Bastelt kleine Kronen für Eure Prinzen oder Prinzessinnen – Die Kids werden sie lieben
  2. Schmückt die Wohnung, das Haus oder den Garten mit vielen Luftballons (ggf. auch mit Helium gefüllt), Girlanden usw.
  3. Mama und Papa sind Pflicht – also nehmt euch ggf. Urlaub, um den Tag komplett zu erleben
  4. Bitte schenkt den Kindern jeweils max. 1 Geschenk – Sie können sich eigentlich nur auf 1 Geschenk konzentrieren und sind mit dem zweiten schon überfordert.
  5. Feiert genau am Tag des Geburtstags und nicht nachträglich am Wochenende – Geht zwar auch, ist aber irgendwie nicht das Gleiche
  6. Ladet eure ganze Familie ein – ihr werdet verwundert sein, wie viele euch auch mitten in der Woche besuchen kommen, um mit den Kleinen zu feiern 😉
  7. Lasst eine Geburtstagstorte beim Konditor euer Wahl anfertigen
  8. Lasst euch von der Verwandtschaft nur Geld  oder Gutscheine für die Kinder schenken – So könnt ihr auf etwas Großes sparen, oder nach und nach, dem Entwicklungsstand entsprechend, Spielzeug kaufen.
  9. Erlaubt euren Kindern ausnahmsweise auch Kuchen mitzuessen – Auch wenn Zucker schädlich ist, so kann er doch in Maßen die Besonderheit des Tages unterstreichen!
  10. Macht viele Fotos und Videos – der Tag vergeht so schnell und so könnt ihr später in aller Ruhe die tollen Momente noch einmal erleben

 

Produktempfehlungen



Hersteller: -
-



Hersteller: -
-



Hersteller: -
-



Hersteller: -
-

Diesen Beitrag empfehlen...Share on Facebook
Facebook
0Share on Google+
Google+
0Tweet about this on Twitter
Twitter
Digg this
Digg
Pin on Pinterest
Pinterest
0Share on Tumblr
Tumblr
0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.